Am 27. Juli habe ich einen öffentlichen Workshop zum Thema „Kombinatorik für Garnmelierungen“ gegeben. Zu Gast waren die Designerin Karen Noe, die ein bestens für Garnmelierungen geeignetes Garn auf den Markt gebracht hat und Britta Kremke vom Schmeichelgarne, die das Garn vertreibt.

Für dieses erste Webinar im Juli hatten wir 171 Anmeldungen.  Als Webinarsoftware habe ich GoToWebinar im Einsatz, für die ich aber „nur“ einen Account mit maximal 100 Teilnehmern habe. Es standen also einige Interessenten vor verschlossener Tür. Das wollten wir Akteure nicht auf uns sitzen lassen und das Online-Webinar zu einem späteren Zeitpunkt mit Ergänzungen wiederholen. 

Gesagt getan: Am 30. August fand die erweiterte Wiederholung dieses Live-Webinars statt. Diesmal habe ich mir alternativ einen anderen Webinar-Anbieter gesucht, der auch Teilnehmerzahlen über 100 ermöglicht. Meine Wahl fiel auf den deutschen Anbieter EDUDIP.

Diesmal hatten wir 135 Anmeldungen, es waren aber nur 66 Teilnehner anwesend. Ich vermute, dass ein Grund für die für uns relativ geringe Beteiligung an dem recht aufwendigen Anmeldeprozess lag. Meine Damen sind es von GoToWebinar nicht gewöhnt, sich mit einem Passwort (das frau ja auch schnell verlegen kann) zum Webinar einloggen zu müssen. 

Das Webinar selbst war für mich als Organisatorin eine Katastrophe. Ich konnte mein Kamerabild nicht einschalten, hatte ständig das Gefühl, dass das System überfordert ist. Deshalb habe ich mich nicht getraut habe, live ins Internet und in die Strickademie zu gehen. (Übrigens: Ein späterer Test mit GoToWebinar hat ergeben, dass meine Kamera völlig in Ordnung ist. Ich hatte schon daran gezweifelt…) 

Die Krönung war dann die Videoaufzeichnung des Webinars. Völlig unbrauchbar. Die Sprache nicht synchron mit dem Bild, schlechte Bildqualität und zum Teil überlagerte Gespräche.

Hinzu kommen auch einige Beschwerden zum EDUDIP-Prozedere im Nachhinein, dass sich Teilnehmer durch Aufforderungen zu Webinarbewertungen und Einladung zu Nicht-StrickRausch-Webinaren aus dem allgemeinen EDUDIP-Angebot belästigt fühlten.

>>> Für mich ist die Nutzung von EDUDIP beendet. Ich werde dort niemals mehr irgendwelche Online-Workshops veranstalten. 

Nun hatte ich aber sowohl den Teilnehmerinnen als auch den Interessentinnen eine Webinaraufzeichnung und die Links versprochen. Was tun?

So habe ich mich gestern hingesetzt, die Präsentation noch verbessert und ergänzt und quasi das Webinar ein drittes Mal gegeben. Diesmal allein an meinem Schreibtisch, in dem ich meine Stimme aufgezeichnet und meinen Bildschrim abgefimt habe. Und da konnte ich dann auch mit Euch live in die Strickademie und auf die Schmeichelgarn-Seite gehen. 

Hier mein nachträglich produziertes Online-Workshop-Video „Kombinatorik für Garnmelierungen“. Sozusagen der Ersatz für die mißratene Webinaraufzeichnung.

Und hier noch die Links aus dem Video:

Soweit die Sache mit der „Kombinatorik für Garnmelierungen“. Falls Du dazu Hinweise oder Anmerkungen hast , so schreib sie bitte in die Kommentare.

Ich würde auch weiterhin öffentliche Online-Workshops zu gestalterischen Themen geben. Beispielsweise würde sich jetzt (wie schon im Video erwähnt) das Thema „Farbkomposition mit System“ anbieten. Zumal es das Thema „Kombinatorik für Garnmelierungen bestens ergänzt. 

Frage: Wie soll ich mit Interessentenzahlen über 100 umgehen? Ich sehe folgende Möglichkeiten:

  • Ich setze weiterhin GoToWebinar 100 ein. Die ersten 100, die sich einloggen, sind Teilnehmer im Online-Workshop,. Wer zu spät kommt, muss sich mit der Videoaufzeichnung trösten. 
  • Ich schicke eine Doodle-Terminfindung voraus. Sollten sich mehr als 100 Interessenten anmelden, veranstalte ich eben zwei Webinare an den beliebtesten Terminen.
  • Wir probieren mal ZOOM.us aus. Die haben auch einen relativ kostengünstigen Account für 100 Teilnehmer. Zusätzlich kann man das Webinar zeitgleich live auf Facebook oder YouTube übertragen. Dadurch wäre eine Ausweichmöglichkeit gegeben. Durch die Nutzung des jeweiligen Chats, könnten auch externe Fragen gleich mitbeantwortet werden.  Hat jemand von Euch Erfahrungen damit?

Was meinst Du zum Technikeinsatz für die Webinare?
Welche Variante findest Du am besten?  
Oder hast Du eine ganz andere Idee?
Gibt es Themen, die Dich besonders interessieren und die ich in solch einem öffentlichen Online-Workshop behandeln sollte? 

Ich freue mich auf Deinen Kommentar. 

Mit vielen strickrauschenden Grüßen
Gabi

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?