Unsere StrickRausch-Kollegin Katrin Ihle wird ihr mathematisches, gestrickrauschtes Kunstwerk „Major Triad“ bei der „Bridges Conference“ in Waterloo, Ontario ausstellen. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH !

Die „Bridges Conference“ ist die weltgrößte interdisziplinäre Konferenz, die Mathematik mit Kunst, Film, Theater und Musik verbindet. Sie findet jährlich im Wechsel in Asien, Europa und Nordamerika statt. 2017 in Waterloo in Kanada vom 27. bis 31. Juli.

So hat alles begonnen:

Aufmerksam gemacht auf diese Ausstellung hatte uns 2015 unsere StrickRausch-Kollegin, die Mathematikerin  Anuradha Koratkar. Da die KlugeStrickArt auf Algorithmen, dem „genetischen Code“ und einer Strategie der Farbzusammenstellung besteht, wären unsere Bilder gut geeignet, auf dieser Ausstellung präsentiert zu werden.

Im Juni 2016 wurde in der Strickademie eine Projektgruppe bestehend aus 12 Teilnehmerinnen gegründet, die Mathematische Kunstgalerie, zu der auch ich gehöre. Jede Teilnehmerin wählte ein mathematisches Thema aus, das sie in ihrem Werk besonders sichtbar werden lassen wollte. Die Themen waren vielseitig, wie z.B. Fraktale, Zufallszahlen, Dreiecks-Radiodrome, Dynamik in einer Spirale, Kombinatorik für Garnmelierungen, usw. Ziel war eine Bewerbung bei der „Bridges-Conference“ .

Katrins Thema „Dynamik im Genetischen Code mit Winkelfunktionen berechnen“ führte sie hin zur Musik. Das Ziel war, die stricktechnisch bildhafte Umsetzung eines Dreiklangs. Viele Überlegungen und Berechnungen wurden angestellt. Auch das Erlernen des Klavierspiels gehörte dazu, um tiefer in die Materie einzudringen.

Katrin schreibt in einem internen Blogbeitrag in der Strickademie dazu:
“ Mein Thema „Winkelfunktionen“ führte mich, wie Ihr wisst, zur Musik. Mit dem Bild stelle ich die Schallausbreitung der Töne c, e und g dar, was zusammen den Dreiklang C_Dur ergibt. Zur Umsetzung des Themas geisterten mir viele Ideen im Kopf herum. Zur Bewertung habe ich mich für die etwas abstraktere Variante entschieden. Ein zweites – künstlerisch angehauchtes – Bild möchte ich dazu irgendwann auf jeden Fall auch noch stricken.“

Bildbeschreibung:

Katrins Bild zeigt eine Klaviatur und die davon ausgehende – bildhaft interpretierte – Ausbreitung des Dreiklangs C-Dur. Der Umsetzung des Gestrickes liegt die Schwingungsgleichung zugrunde, die sich aus der Addition der einzelnen Gleichungen für die Grundtöne C, E und G ergibt. In der Gleichung sind ausschließlich die Frequenzen der Töne C, E und G der eingestrichenen Oktave enthalten.

Multipliziert man die Tonfrequenzen mit dem Faktor 2 hoch 40 bzw. 2 hoch 41, so gelangt man in den Frequenzbereich des sichtbaren Lichtes. So erhält jeder Ton seine spezifische Farbe (C = grün, E = violett und G = rot). Die Auswahl der Töne ist so auf der Klaviatur im Bild genau erkennbar.

Das Bild wurde mit je 4 Fäden einer Grundfarbe gleichzeitig gestrickt. Für jede der 3 Farben standen 13 passende Farbtöne in unterschiedlichen Nuancen zur Verfügung. Die Klangkurve bildet die Grundlage für die Berechnung der Reihenfolge in der Auflistung der Farbkombinationen. Helligkeit und Größe der jeweiligen Farbfelder sind abhängig von der Größe der Funktionswerte der Klangkurve.

Auf nach Kanada

Der Fertigstellung des Bildes folgte ein umfangreiches Bewerbungsprozedere mit dem Ergebnis, dass das Bild für die Ausstellung angenommen wurde. Somit ist Katrin eine von 135 Ausstellern auf der diesjährigen „Bridges Conference“. Bis jetzt war noch nie ein Exponat in Stricktechnik dort ausgestellt.

Wir alle wünschen Katrin viel Erfolg und Freude bei der Ausstellung, beim Erklären ihres Kunstwerks und beim Knüpfen neuer Kontakte. Bestimmt kommt sie mit vielen neuen Ideen für zukünftige Projekte zurück. Wir freuen uns jetzt schon auf ihre Erzählungen und Fotos.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?