Seit langem möchte ich mein Herzensprojekt „Kluge Nachfolge“ in die Welt bringen. Aber ich bin mit meinem Arbeitspensum so eingedeckt, dass ich einfach nicht dazu komme. Da hilft nur eins, habe ich mir gedacht: Bestimmte Bereiche aus meinem Unternehmens-Portfolio radikal streichen. Um das möglichst an der wenigsten schmerzhaften Stelle meiner StrickRauscherInnen zu tun, habe ich sie direkt gefragt: 

  • Was sollte ich Deiner Meinung nach auf gar keinen Fall aus meinen Angeboten streichen? Warum ist Dir gerade dieser Teil meiner Arbeit wichtig? Was bringt es Dir?
  • Gibt es etwas was ich tue, das ich auch getrost sein lassen könnte? Etwas, was wegfallen könnte, ohne dass Du es persönlich vermisst?
  • Hast Du einen persönlichen Wunsch, von dem es mehr oder noch anderes geben sollte? Oder etwas, das ich anders machen könnte?

Und daraufhin sind dann unerwartet viele Antworten gekommen. Richtig lange Mails mit vielen klugen Gedanken. 

Zum 28. Dezember hatte ich dann zu einem virtuellen Treffen eingeladen, bei dem ich den aktuellen Stand noch einmal aufgezeigt und meine Pläne für die Zukunft – natürlich unter Berücksichtigung der Zuschriften meiner StrickRauscherInnen – dargelegt habe. Ich und ich habe mein Herzensprojekt mit dem Arbeitstitel „Kluge Nachfolge“ vorgestellt und erläutert.

Hier ist die Videoaufzeichnung vom virtuellen Treffen am 28.Dezember. Hochinteressant, was dazu auch noch während und zum Ende des Meetings für Fragen kamen.

 

Nimm Dir ein wenig Zeit und sieh Dir das Video möglichst komplett an. Dann weißt Du, wohin die StrickRausch-Reise in nächster Zeit gehen wird und wo und wie Du Dich vielleicht bei meinem Herzensprojekt einbringen kannst.

Wenn Du Fragen oder Hinweise oder Wünsche hast, so schreib diese bitte ins Kommentarfeld. 

Übrigens: Mit diesem Beitrag nehme ich an der Blogparade von Marit Alke / Coachingprodukte-entwicklen zum Thema „2016/2017: Was bleibt – was kommt“ teil.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?